translate translate
Umwelt

Photovoltaik auf dem Feuerwehrhaus

Bürgerenergieanlage produziert rund 30.000 kWh im Jahr.

Floriansstrom reloaded

Seit Herbst liefert die Bürger-PV-Anlage auf der Feuerwehr sauberen Strom. Um die Anlage nun offiziell an die Gemeinde zu übergeben, trafen sich am 05.12.19 der Stv. Feuerwehrkommandant Florian Praßberger, BEC-Vorstand Georg Beyschlag, 1.Bürgermeister Philipp Bernhofer, der ausführende Solarteur Leonhard Hinterholzer von Chiemsee Solar und der Klimaschutzmanager der Gemeinde David Schmidtner. Hinterholzer erläuterte den Anwesenden die innovativen Anlagendetails. So wird bei einem Brand des Gebäudes die Anlage automatisch spannungsfrei geschaltet, so dass die Feuerwehr nicht gefährdet werden könne. Dies ist mittlerweile Standard bei den PV-Anlagen der BEC eG. Schmidtner verwies stolz darauf, dass binnen zwei Jahren dies nun schon die 13. Bürgerenergieanlage sei, welche durch die BEC eG errichtet wurde. Die Energiewende werde vorangetrieben, die Bürger würden beteiligt, die Wertschöpfung käme der Region zugute.

Mit rund 30.000 kWh/Jahr sauberer Sonnenstrom-Produktion wird der Stromverbrauch des Feuerwehrhauses bilanziell zu 150% gedeckt. Diese Menge sauberen Stroms entspricht dem Stromverbrauch von rd. 10 Vier-Personen-Haushalten. Die PV-Anlage wurde vollständig über die BEC eG durch Bürger finanziert. Der Sonnenstrom wird zum Teil direkt im Feuerwehrhaus genutzt und spart dadurch teuren Netzstrombezug, der Solarstrom-Überschuss wird gegen eine feste Vergütung ins Netz gespeist.

Bürgermeister Bernhofer lobte die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung, die Effizienz der Anlage und die schnell fortschreitende Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes der Gemeinde.

PV Feuerwehr

v.l. F. Praßberger, G. Beyschlag, P. Bernhofer, L. Hinterholzer und D. Schmidtner