translate translate
Aktuelles

Bürgermeisterbrief

BGM Schreibtisch

April 2021

Liebe Bernauerinnen und Bernauer,

immer noch hat uns die Corona-Pandemie fest im Griff. Nachdem der Inzidenzwert für den Landkreis Rosenheim schon gesunken war, breitet sich nun die vor allem britische Variante des Virus aus und verursacht viele Fälle und hohe Inzidenzen. Viele Bürgerinnen und Bürger haben sich bereits impfen lassen. In diesem Zusammenhang möchte ich explizit nochmals Herrn Stadler danken, der im Namen des Gewerbevereins viele nicht mehr mobile Bürgerinnen und Bürger nach Rosenheim fährt. Noch ein herzliches Dankeschön geht an Robert Beck, den Heimleiter des Laurentiushofes, der in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem Landratsamt spontan kostenlose Schnelltests am Laurentiushof für unsere Bürgerinnen und Bürger anbietet. Die Öffnungszeiten finden Sie in diesem Bernauer.

Aufruf des Rosenheimer Gesundheitsamtes

Das Rosenheimer Gesundheitsamt hat alle Impfwilligen dazu aufgerufen, sich zu registrieren, auch wenn Sie noch nicht an der Reihe sind. Die Registrierung kann stattfinden unter https://impfzentren.bayern. Besteht ausnahmsweise keine Möglichkeit zur Internetnutzung, ist auch eine telefonische Registrierung bei der Impfhotline unter der Rufnummer 08031/ 365 8899 möglich. Die bayerische Software errechnet automatisch nach bestimmten Algorithmen die Priorisierung gemäß der jeweils geltenden Coronavirus-Impfverordnung anhand der erfolgten Angaben des Bürgers. Das Impfzentrum oder das Gesundheitsamt können hierauf keinen Einfluss nehmen. Bitte sehen Sie daher von Anfragen zur Höherpriorisierung oder vorgezogenen Impfungen an das Impfzentrum oder das Gesundheitsamt ab. Neben dem jeweiligen Alter werden von der Software auch berufliche und medizinische sowie Einrichtungsindikationen entsprechend berücksichtigt. Der Zeitpunkt der Registrierung bzw. die Wartezeit hat keinen Einfluss auf die Priorisierung. Seit dem 12.03.2021 können bereits registrierte Personen einsehen, welcher Priorität diese von der Software zugeordnet worden sind. Hierfür muss man sich mit dem bei der Registrierung vergebenen Passwort im Account unter https://impfzentren.bayern einloggen. Anschließend können auch die eingegebenen Daten überprüft und ggf. aktualisiert werden.

Gemeinschaftsgärten und Kreisel-Ideen

Schon öfter wurde der Wunsch an mich herangetragen, in Bernau Gemeinschaftsgärten einzurichten. Zusammen mit unserem Umweltreferenten Severin Ohlert bietet die Gemeinde einen Infoabend zu diesem Thema an, zu dem ich alle Interessierten herzlich einladen möchte. Der Infoabend findet voraussichtlich am 18. Mai statt um 19:30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses. Karin Frank wird dort die Grundprinzipien von Gemeinschaftsgärten wie in Göttersberg oder Piesenhausen vorstellen.
Zudem hat sich der Gemeinderat letztes Jahr im Herbst mit großer Mehrheit für eine Neugestaltung des Kreisels an der A8 ausgesprochen. Wie der Kreisel gestaltet wird, ist allerdings noch nicht festgelegt. Ich möchte alle kreativen Bürgerinnen und Bürger gern dazu aufrufen, eine E-Mail mit ihrer Idee an mich ins Rathaus zu schicken an: buergermeisterin@bernau-am-chiemsee.de.
Das Straßenbauamt stellt allerdings als Anforderung, dass auf dem Kreisel nichts Festes verbaut werden darf, also keine Felsen, größere Steine, Segelschiffe oder Bäume o.ä. Eine Bepflanzung mit bienenfreundlichen Sträuchern auf der Kuppe hat der Gemeinderat bereits ins Auge gefasst. Der Gemeinderat wird sich dann zeitnah in Absprache mit dem Straßenbauamt mit den machbaren Ideen auseinandersetzen.

Römerregion – ein Projektabschnitt geht zu Ende

Der größte Projektabschnitt der Römerregion ist nun nach drei Jahren zu Ende gegangen. Nachdem nun in vielen Orten rund um den Chiemsee Römerstationen errichtet wurden, ist die erste Phase vorüber, in der Bernau als Leitgemeinde fungierte und Annette Marquard-Mois die Projektleitung innehatte. Ihr, sowie meinem Vorgänger Philipp Bernhofer und Kulturreferentin Michaela Leidel gilt mein herzlicher Dank, weil sie als Trio dieses große interkommunale Projekt angestoßen haben. In der nächsten Projektphase wird nun die Belebung der verschiedenen Stationen anvisiert. Bernau wird allerdings seine Rolle als Leitgemeinde abgeben, da hierfür eine Gemeinde mit einem größeren Schulstandort deutlich besser geeignet ist.

Noch eine Nachricht in eigener Sache

Wie sich in Bernau in den letzten Wochen schon ein bisschen herumgesprochen hat, erwarten mein Mann und ich im April Nachwuchs. Während meines dreimonatigen Mutterschutzes vertreten mich in enger Absprache 2. Bürgermeister Gerhard Jell und 3. Bürgermeister Franz Praßberger. Gerhard Jell wird nahezu täglich im Rathaus sein, bis ich voraussichtlich Ende Juli zurückkomme. Ab dann übernimmt mein Mann liebenswerterweise die Elternzeit, damit ich mich wieder voll und ganz für unsere Gemeinde einsetzen kann. 

 

Liebe Bernauerinnen und Bernauer,

passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

 

Ihre

Irene Biebl-Daiber

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie individuelle Neuigkeiten aus dem Bernauer Rathaus, veröffentlicht und kuratiert über Kommunenfunk.

Jetzt anmelden