translate translate
Aktuelles

Bürgermeisterbrief

BGM Schreibtisch

Bürgermeisterbrief

August 2021

 

Liebe Bernauerinnen und Bernauer,

an dieser Stelle möchte ich mich bei meinen beiden Stellvertretern Gerhard Jell und Franz Praßberger herzlich bedanken, weil sie meine Vertretung in den letzten drei Monaten übernommen haben. Da bereits viele Jahreshauptversammlungen stattfanden, gab es einiges zu tun und auch in der Verwaltung sind viele Themen und Termine angefallen, die durch die Stellvertreter übernommen wurden. Vielen, vielen Dank!

Wieder Bürgersprechstunde

Ich kehre ab dem 1.8. wieder ins Amt zurück und möchte auch die Bürgersprechstunde wieder anbieten. Diese findet montags von 16 – 17 Uhr statt. Wer gerne online ein Gespräch mit mir führen möchte, bekommt von der Verwaltung einen entsprechenden Link. Um Anmeldung im Vorzimmer bei Frau Fitzner (8008-16, fitzner@bernau-am-chiemsee.de) wird gebeten.

Appell an Bernauer Jugendliche

Die Gemeinde ehrt Bernauer Jugendliche, die besondere Leistungen in den Bereichen Schule, Ausbildung, Soziales, Sport, Kunst und Musik vollbracht haben. Da die Schulen die Daten aufgrund des Datenschutzes nicht mehr weitergeben dürfen, bitten wir alle Jugendlichen, sich bei der Gemeinde zu melden. Bitte meldet euch ebenfalls bei Frau Fitzner unter den oben angegebenen Kontaktdaten. Die Ehrung findet in der ersten Gemeinderatssitzung im September statt.

Sicherheitskonzept Strandbad – ein „leidiges“ Thema

Ich weiß, dass das Sicherheitskonzept, das wir am Strandbad durchziehen müssen, bei Ihnen, liebe Bernauerinnen und Bernauer, größtenteils nicht auf Wohlgefallen trifft. Auch ich bin kein Freund von Verboten und bin nicht begeistert davon, dass z. B. die Rutschen nur mit Badeaufsicht verwendet werden dürfen, wir unzählige Schilder und Geländer aufstellen müssen, um alles bestmöglich abzusichern. Das Sicherheitskonzept wurde vom letzten Gemeinderat in Auftrag gegeben, nun liegt es vor. Würden wir es nicht entsprechend umsetzen, würden Gemeinderat, Verwaltung und ich als Bürgermeisterin grob fahrlässig handeln, da wir alle nun um die Schwachstellen unseres Strandbades wissen. Wir haben nun einen Weg gefunden, dass der Steg auf jeden Fall zugänglich bleiben kann, damit ältere Bürgerinnen und Bürger auch die am Steg angelegte Treppe nutzen können. Der vom Gemeinderat verabschiedete Zaun muss aber Bestandteil des Konzeptes bleiben, genauso wie die Sperrung der Rutschen, wenn keine Badeaufsicht vorhanden ist. Leider reicht es hier nicht mehr, auf die Eigenverantwortung zu setzen, da im Falle eines Unfalls meist nicht die Bürger selbst klagen, sondern die entsprechenden Versicherungen dann versuchen, Sicherheitslücken zu finden und die Gemeinde in die Haftung zu nehmen.

Verabschiedung des gemeindlichen Haushalts

Aufgrund von Personalverschiebungen in der Kämmerei wurde der gemeindliche Haushalt erst jetzt im Juli verabschiedet. Für die Erstellung unseres umfangreichen Haushalts möchte ich unserem Kämmerer Herrn Patrick Greilinger danken. Der Schwerpunkt der Investitionen für das laufenden Jahr liegt im Bereich der Infrastruktur. Die bedeutendsten Investitionen sind hierbei der Radweg an der Priener Straße (ca. 700.000 €), der Ausbau der Konrad- und der Birketstraße, der bereits erfolgt ist. Zudem muss die Quelle Reit saniert werden, um die Wasserversorgung der Gemeinde sicherzustellen. Die Wasserleitung von Bergham in die Buchenstraße, die ebenfalls ein wichtiges Standbein in der Wasserversorgung darstellt, wurde bereits im Frühjahr erneuert. Auch in den Brandschutz investiert die Gemeinde in den nächsten Jahren fast eine Million Euro. Darunter fallen der Ausbau der Feuerwehrhauses Hittenkirchen und diverse neue Fahrzeuge für die Feuerwehren. Für die nächsten Jahre müssen die Sanierung der Schule geplant werden, die dringend barrierefrei gemacht werden muss, und die Sanierung des Hauses des Gastes. Allein für den Unterhalt der gemeindlichen Liegenschaften müssen wir 4,9 Mio € aufwenden. In die Haushaltsplanung sind diverse Förderungen, die wir von der Regierung erhalten, noch nicht mit eingerechnet, da deren Höhe noch nicht bekannt ist. Zur Sicherheit ist eine Kreditaufnahme geplant, die wir aber hoffentlich nicht benötigen werden.

Gemeinschaftsgarten und Ferienprogramm

Die Idee Gemeinschaftsgarten wächst. Mittlerweile haben sich rund 20 interessierte Bürgerinnen und Bürger für das Projekt gemeldet. Sollten auch Sie Interesse haben, dürfen Sie sich gerne noch bei unserem Umweltreferenten Severin Ohlert melden (severin@ohlert.de). Der Spatenstich wird voraussichtlich am 3.10. erfolgen.

Besonders freut es mich auch, dass wir dieses Jahr wieder ein Ferienprogramm und auch die Ferienbetreuung anbieten können. Hierfür gilt mein Dank unserer Jugendreferentin Katrin Hofherr, die die Koordinierung der Angebote übernommen hat, und natürlich allen Veranstaltern, die unter den ja immer noch besonderen Bedingungen eine Veranstaltung anbieten.

Ich wünsche Ihnen, liebe Bernauerinnen und Bernauer,

nun eine schöne Sommer- und Urlaubszeit!

 

Ihre

Irene Biebl-Daiber

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie individuelle Neuigkeiten aus dem Bernauer Rathaus, veröffentlicht und kuratiert über Kommunenfunk.

Jetzt anmelden