translate translate
Aktuelles

Bürgermeisterbrief

Philipp Bernhofer

August 2018

Liebe Bernauerinnen und Bernauer!
ein wirklich gutes Beispiel, wie gewerbliche Zusammenarbeit Früchte tragen kann, lieferten in diesem Monat Trachten-Horrer und die Schoko-Laden-Werkstatt. Eine Reisegruppe aus Österreich reiste extra an, um die beiden Bernauer Geschäfte zu besichtigen. Sie durften auch selbst Produkte herstellen. Ein Bernauer Traditionsgeschäft zusammen mit einem erst kürzlich eröffneten Spezialitätengeschäft Hand in Hand – toll! Zwei Angebote in unserem Ort unter vielen anderen, auf die wir stolz sind.

Trachten Horrer

Geboltskirchener Landfrauen zu Besuch im Geschäft von Karl und Irmengard Horrer. (Foto: Hötzelsperger)

Zusammenarbeit und Neueröffnung
Die Neueröffnung des „s‘Wollkörberl“ in größeren Räumen und zentraler Lage wurde mit einer schönen Feier freudig begangen. Besonders beeindruckt hat mich die sehr ansprechende Gestaltung und angenehme Einkaufsatmosphäre. Für uns alle sehr positiv ist, dass uns die Möglichkeit, im Ort Kurzwaren zu erwerben, erhalten bleibt. Gleichzeitig freut es mich sehr, dass nach Auszug des „Wollkörberls“ die Firma „Chiemsee-Balloning“ mit einem Büro die ehemaligen Räumlichkeiten belegt.

Gewerbeangebot steigt weiter
Eine sehr gute Nachricht ist, dass die entstehenden Ladenflächen im Neubau an der B305 jetzt schon vermietet sind. Für Ihren Einkauf in der Ortsmitte ergibt sich so ein weiterer spannender Anlaufpunkt. Gegenüber des Ärztehauses begrüßen die dort bereits vorhandenen Gewerbetreibenden ab September eine Zahnarztpraxis als neuen Nachbarn. Somit füllen sich auch hier die angebotenen Gewerbeflächen.
 
Bequemes Einkaufen
Damit Sie alle Geschäfte als Fußgänger oder Radfahrer gut und sicher erreichen können, hat der Gemeinderat mehrere Maßnahmen beschlossen. An der B305 wird auf Höhe der Einmündung Egartnerstraße eine Fußgängerampel eingerichtet. Die vorhandenen und zukünftigen Geschäfte werden somit gut erreichbar. Gleichzeitig entsteht so ein sicherer Übergang für Schulkinder. Zwischen Ärztehaus und Schreibwarenladen ist ein Zebrastreifen geplant. (siehe auch Seite 3).

Einkaufen in Bernau
Rechnet man zu all den neuen Läden den Wochenmarkt dazu, so wächst das Angebot und damit die Attraktivität der Ortsmitte wesentlich. Eine Entwickung, von der alle profitieren.

Neuer Arbeitgeber
Die Errichtung des Produktionsgebäudes der Firma Albrecht kommt zügig voran – und verändert das Ortsbild an der Chiemseestraße. Der Rat entschied sich für die Ansiedlung dieses attraktiven, mittelständischen Familienunternehmens aus mehreren Gründen. Die Flächen zwischen Autobahn und Chiemseestraße sind im Flächennutzungsplan als Gewerbegebiet ausgewiesen. Der Eigentümer bot sie zum Verkauf an. Der Gemeinderat stand vor der Frage, wie diese Fläche genutzt werden soll. Ein weiteres großflächiges Outlet mit nur wenigen Arbeitsplätzen und geringer Gewerbesteuer schied aus.  Das Gebäude ist hoch. Vor dem Hintergrund, dass der zukünftige Lärmschutzwall an der A8 mit bis zu 13 Meter Höhe geplant ist und neben dem Aldigelände bereits 2008 ein knapp 12 Meter hohes Gebäude genehmigt wurde, entschloss sich der Gemeinderat, diese Höhe zuzulassen. Um das Gebäude werden Bäume gepflanzt. Zudem wird die Bernauer Ache als Ausgleichsmaßnahme im anliegenden Bereich renaturiert.

10 Jahre Tierheim
Zu ihrem 10-jährigen Bestehen gratuliere ich dem Tierheim „Häuser der Hoffnung“. Ich danke für den unermüdlichen Einsatz und die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde.

Feste Feiern
Das Dorffest in Hittenkirchen verlief diesmal bei idealen äußeren Bedingungen ohne abschließende Wetterturbulenzen. Die verschiedenen Darbietungen, u.a. der Trachtenkinder, sorgten wie immer für eine rundum schöne und gelungene Veranstaltung. Am selben Abend veranstalteten die Fischer ihr sehr gut besuchtes Peterlfeuer.

Für die anstehende Urlaubszeit wünsche ich Ihnen allen gute Erholung und genießen Sie die Sommerfeste unserer Vereine.

Ihr Bürgermeister
Philipp Bernhofer