translate translate
Aktuelles

Bürgermeisterbrief

BGM Schreibtisch

Juni 2020

Liebe Bernauerinnen und Bernauer,

seit Anfang Mai darf ich Ihre neue Bürgermeisterin sein. Die ersten Tage und Wochen sind unheimlich schnell vergangen. Im Rathaus bin ich sehr offen von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufgenommen worden und auch von Ihnen, den Bernauern und Hittenkirchnern, soweit schon ein persönlicher Kontakt aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation möglich war. Dafür vielen Dank!

Dank an meinen Vorgänger

Ein aufrichtiges Dankeschön möchte ich auch an Philipp Bernhofer, meinen Vorgänger, richten: zum einen für die sachliche Übergabe, zum anderen für sein Engagement und Herzblut, das er sechs Jahre lang in die Entwicklung unserer Gemeinde gesteckt hat. Auch wenn wir inhaltlich nicht immer einer Meinung waren, werde ich die gestarteten Projekte natürlich fortführen. Als symbolischen Dank habe ich meinem Vorgänger in der konstituierenden Sitzung ein großes Bernauer Wappen aus Schokolade übergeben. Einen Abschied in würdigem Rahmen wird es selbstverständlich noch geben, sobald die Umstände dies wieder zulassen.

Abschied von verdienten Gemeinderäten

Horst Saur hat Bernau 28 Jahre lang als Gemeinderat mitgestaltet, Hansjörg Decker war 24 Jahre dabei. Beide haben durch ihre Persönlichkeiten unsere Gemeinde mitgeprägt. Weiter sind auch Sepp Genghammer, Ferdinand Hinke, Alexandra Pawlitzek, Birgit Leutner, Franz Schnaiter sen. und Franz Lackerschmid ausgeschieden. Mit ihnen verlassen uns insgesamt 103 Jahre Erfahrung! Vielen Dank für Euren Dienst für die Allgemeinheit.

Großartiger Zusammenhalt in der Krise

Leider war mein Amtsantritt kein „normaler“. Die Corona-Pandemie prägt diese Monate und auch das Geschehen in Bernau. In der Krise hat sich aber auch gezeigt, welch großer Zusammenhalt in unserer Gemeinde herrscht und dafür möchte ich danken: den zahlreichen Einkaufshelfern des Helferkreises, der ökumenischen Kranken- und Bürgerhilfe, Frauen für Frauen, dem Ärzteteam, das spontan einen Notdienst über die Osterfeiertage organisiert hat, dem Gewerbeverein, der diese Aktion mit Flyern unterstützt hat – oder auch einfach allen Familien, Vereinen und Unternehmen, die diese schwierige Zeit nun meistern müssen.

Schritt für Schritt kehren wir – soweit möglich – in unser normales Leben zurück: Rathaus, Segelhafen, Tourist Info und Bücherei haben wieder geöffnet, unsere Schüler der 1. und 4. Klassen können wieder zur Schule gehen, wenn auch in eingeschränkter Form. Frau Henz und ihr Team haben sich dafür mit viel zusätzlichem Einsatz ein umfangreiches Hygiene- und Unterrichtskonzept überlegt.

Einen guten Start wünsche ich nun auch unseren Wirten, Hoteliers und Vermietern und allen Unternehmen, die zwangsweise pausieren mussten.

Offene Fragen beim Strandbad

Wann wir unser Strandbad wieder öffnen dürfen, ist leider noch ungewiss. Derweil wurde noch im alten Gemeinderat ein umfangreiches Sicherheitskonzept angestoßen, um unser Strandbad unter anderem für jüngere Bürger noch sicherer zu machen. Diverse Maßnahmen konnten sofort umgesetzt werden, etwa ein Zaun an der Kaimauer. Leider mussten aber aufgrund großer Sicherheitsbedenken das Sprungbrett abgebaut werden, da die benötigte Wassertiefe nicht dauerhaft gewährleistet werden kann. Das bedauere ich sehr. Statt der alten Rutsche wird es eine neue geben, die sich dem Wasserstand anpasst.

 

Liebe Bernauerinnen und Bernauer,  bleiben Sie gesund!

Ihre Irene Biebl-Daiber